Home » Mashups » Zweinull-Blog.de ohne Bilder? Abmahnwahn?

Zweinull-Blog.de ohne Bilder? Abmahnwahn?


Wie einige sicher schon bemerkt haben dürften, gibt es vorerst keine Bilder und auch Screenshots mehr auf unserem Blog. Wir haben uns darauf geeinigt, um einer verfänglichen Abmahnsituation zu entgehen. Warum? Weil diese Materie sehr komplex ist und selbst ein eigen hergestellter und bearbeiteter Screenshot, der ein Logo – eine mögliche Marke wie z.B. Facebook oder Ebay – abbildet, abmahnfähig bleiben kann!

Um korrekt zu verfahren, müsste man vor Veröffentlichung den Markeninhaber um eine Nutzungserlaubnis bitten; in den meisten Fällen wird man bei großen Unternehmen leider zu keiner Antwort tendieren oder die Wartezeit ist so lang, dass der Artikel schon wieder kalt ist. Aus diesen Erwägungen haben wir beschlossen, diesen „kritischen“ Punkt zu umgehen und keine „Marken“- sei es auch nur indirekt durch Screenshots abzubilden.

So ganz ohne Bilder wollen wir nun aber dennoch nicht leben und haben uns zu ansprechenden Kategoriebildern entschlossen. Bilder machen den Artikel eigentlich erst so richtig zu einem guten Artikel und erhöhen dessen Aussagekraft – daher demnächst tolle Kategoriebilder und verstärkter Rückgriff auf Videosourcen.  Was haltet ihr davon? Verwendet ihr andere Möglichkeiten?

Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

7 Antworten zu " Zweinull-Blog.de ohne Bilder? Abmahnwahn? "

  1. powL sagt:

    Ja, die Problematik ist schon länger auf Blogs bekannt, um nicht ganz ohne Bilder zu bleiben kannst du ja Lizensfreie Bilder von pixelio.de verwenden.

    lg
    Paul

    powLs last blog post..Die twitterbar!

  2. Peter sagt:

    Das Problem von Pixelio und Co ist, dass man am Bild selbst oder am Seitenende die Website, wo das Bild geuploadet wurde und den Urheber mit seinem beim Upload des Bildes genannten Fotografennamen nennen muss. Meistens muss darüber hinaus auch noch auf die Bilder-Website mithilfe eines Links hingewiesen werden.

    Das finde ich nicht wirklich reizvoll.

    Gruß
    Peter

  3. CashBlog sagt:

    Bei Open-Source Software sollte das Problem nicht vorhanden sein. Da sie jeder kopieren, erklären und beschreiben darf. Auch bei Freeware sollte es sich in Grenzen halten. Die meisten Autoren von freier Software antworten zudem gerne und schnell, zumal sie froh sind wenn ihre Programme erwähnt werden.

    CashBlogs last blog post..Aktueller Stand vom 19.08.2008

  4. admin sagt:

    @Cashblog: Ja das ist sicherlich richtig, aber es ist schon schade das man andere Inhalte nicht bedenkenlos nutzen kann, auch wenn sie selbst gemacht sind – Screenshot z.B.

  5. […] wir bereits berichtet hatten, verwenden wir aus marken- und urheberrechtlichen Gründen ganz bewusst vorerst keine […]

  6. Hagen sagt:

    Ganz ehrlich verstehe ich die rechtliche Grundlage zur Abmahnung nicht, wenn http://images.google.com, http://www.searchme.com oder http://www.websnapr.com etc. erlaub sind.
    Wenn man es genau nimmt, dann unterliegen auch Texte dem Urheberrecht und insofern wäre jede Suchmaschine, also auch google, illegal, da sie Texte aus WebSites auslesen und kommerziell auf ihren 1:1 Seiten nutzen…

    Gibt es hier nicht mittlerweile ein eindeutiges und klares Urteil?

  7. […] die wir ja zukünftig statt Screenshots oder Logos fast ausschließlich in unseren Artikeln einsetzen werden, fertig sind. Des Weiteren sind noch ein paar Feinjustierungen am Theme zu erledigen, aber […]

Einen Kommentar hinterlassen