Home » Netzgeschehen » Apple ist das wertvollste Unternehmen weltweit

Apple ist das wertvollste Unternehmen weltweit


Apple wurde 1976 mit 1750 US Dollar Kapital gegründet

Erst gab es den Apple Rechner, dann den iMac, das MacBook und letztlich das iPhone sowie iPad. Und nun ist die Firma, die 1976 mit 1750 US Dollar Startkapital gegründet wurde, das wertvollste Unternehmen weltweit. (Stuttgarter Zeitung vom 05.07.2012) So hat Apple auch den Energiekonzern Exxon überholt und rangiert nun ganz oben in der Topliste der von den Anlegern am meisten präferierten Unternehmen. Laut dem Artikel der Stuttgarter Zeitung ist Apple derzeit 434 Milliarden Euro wert, während Exxon bei gut 320 Milliarden Euro anzusiedeln ist.

Apples Umsatz und Gewinnzahlen sind seit 2004 raketenartig angestiegen

Viele werden sich an der Stelle wohl fragen, wie dieser unvorstellbar hohe Betrag von 434 Milliarden Euro mit dem Verkauf von ein paar iPhones zustande kommen kann. Hierzu lohnt ein Blick in die Firmengeschichte von Apple. Wenn man sich einmal die Umsatz- und Gewinnzahlen seit 1981 anschaut, dann lässt sich gut erkennen, dass diese seit 2004 überproportional und schlagartig in die Höhe geschossen sind. Wenn man diese Jahreszahl mit anderen firmenrelevanten Daten vergleicht, lassen sich Parallelen erkennen. So ist Steve Jobs 1997 zu Apple zurückgekehrt und hat sich und seine Innovationskraft und seinen Designstil in den folgenden Jahren wieder in die Firma mit eingebracht. Apple hat dann, im Jahre 2002, den iMac G4 sowie den Power Mac G4 herausgebracht, die optisch schon ziemlich nahe an die heutigen Apple Geräte herankamen. Im Gegensatz hierzu wurde noch 1998 der iMac G3 veröffentlicht, dessen Schnitt eher der Optik eines CRT Bildschirmes entsprach und bei weitem noch nicht mit den Apple typischen Designmerkmalen ausgestattet war. Da viele allerdings auf einen Apple als ein Trendprodukt setzen, obwohl dieser, laut Kritikern, von den Hardwareanforderungen anderer, nicht Apple Produkte in dieser Preislage nicht immer gewachsen ist, war dieser Designwechsel sicherlich auch für das enorme Wachstum des Unternehmens verantwortlich. Zusätzlich kamen in der Zeit um 2002 auch die iPods auf den Markt, die sicherlich ebenso für erhebliche Umsatzzahlen sorgten. Ab diesem Zeitpunkt war Apple nicht mehr zu halten und bot immer mehr Produkte an, die, kontinuierlich verändert oder weiterentwickelt, mit ihrem Namen auch zur heutigen Zeit noch in aller Munde sind und aufgrund deren Umsatzzahlen Apples Wert aufbaut. Schauen wir uns nur einmal einen Apple Onlineshop wie unter http://www.euronics.de/markenwelt/Apple an, ist klar, um welche Produkte es sich handelt. Es sind nicht unbedingt viele Produkte, aber die wenigen haben es in sich und lassen Apple Fans das Herz höher schlagen. Gemeint ist unter anderem die, mittlerweile in etlichen Generationen vorliegende iPod Serie. So gibt es den iPod mini schon in der 2. Generation, den iPod shuffle sowie den iPod touch in der 4. Generation, den klassischen iPod in der 6. Generation und den iPod nano gar schon in der 7. Generation. Das diese gut ankommen, zeigt auch der Marktanteil an iPods auf dem amerikanischen Mp3 Player Markt, der derzeitig mit 72 Prozent anzugeben ist. Als weiterer Topseller ist das iPad zu erwähnen, das sich nach seinen zwei Vorgängern nun auch schon in der dritten Generation befindet und auf den Namen “Das neue iPad” getauft wurde. Das seit Anfang 2006 erhältliche MacBook sowie der seit langem bestehende und immer wieder weiterentwickelte iMac sorgen zusätzlich noch für gute Verkaufszahlen. Auch das iPhone (mittlerweile bereits in der 5. Generation) darf an dieser Stelle natürlich auch nicht vergessen werden.

47.000 Downloads pro Minute über den App Store

Nebenbei sorgt Apple mit seinen Onlinediensten wie dem iTunes Store, über den tagtäglich tausende Musikstücke sowie Spielfilme gekauft und heruntergeladen werden sowie mit dem App Store für erhebliche Gewinne. So hatte ich erst kürzlich in dem Artikel “Übersicht des weltweiten Datenverkehrs 2012″ davon berichtet, dass jede Minute 47.000, teils kostenpflichtige Applikationen von dem Apps Store heruntergeladen werden.

Eines ist sicher: Wir dürfen uns sicherlich auch in Zukunft über die trendigen Produkte der Firma Apple freuen. Ich bin gespannt, ob der Boom sich weiterhin so fortsetzt. Gerade nach dem Tod von Steve Jobs haben sich die ein oder anderen Sachen bei Apple verändert. Was meint ihr, kann sich Apple auch in Zukunft so fest und erfolgreich unter den Top Unternehmen der Welt rangieren?


Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

Einen Kommentar hinterlassen