Home » Netzgeschehen » Alter einer Domain ermitteln

Alter einer Domain ermitteln


Manchmal würde man gerne wissen, wie alt denn eine Domain bzw. ein Webprojekt so ist. Dies kann verschiedenste Gründe haben. So wollen manche bei einem Startup, das erst kürzlich auf sich aufmerksam gemacht hat, nachvollziehen, wie lange das Projekt schon online ist oder interessieren sich dafür, wie lange vorhandene Informationen auf der Domain schon bestehen oder gar ob früher andere Inhalte auf dieser platziert wurden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um dabei das Alter der Domain bzw. des Webprojekts zu ermitteln:

1. Alter einer Domain anhand der Wayback Machine von Archive.org überprüfen

Zur Ermittlung des Domainalters wird wohl am häufigsten die Wayback Machine von archive.org genutzt. So ruft der hinter der Seite stehende Dienst Alexa Internet regelmäßig Webseiten auf und indexiert diese, also speichert deren, zum aktuellen Zeitpunkt verfügbare Inhalte ab. Diese werden in einem großen Archiv, das mittlerweile ca. 150 Milliarden Seiten umfasst, hinterlegt und sind ca. sechs Monate nach der Indexierung über archive.org für alle User einzusehen. Nach Eingabe der gewünschten URL werden, falls Daten zu der Domain vorhanden sind, die verfügbaren Captures pro Seite in einer Zeitleiste angezeigt und lassen sich einzeln aufrufen. Jeder Capture spiegelt das Aussehen der Seite zum damaligen Zeitpunkt wieder, allerdings werden die Seiten ohne Bilder gespeichert. Die Wayback Machine indexiert jedoch meist nur Seiten, die über etwas Inhalte oder Traffic verfügen, sodass sich nicht automatisch alle Seiten im Archiv befinden. Wenn also eine Seite registriert wurde und erst drei Jahre danach mit Inhalten gefüllt wird und daher Besucher diese aufrufen, landet diese meist erst dann im Index, obwohl die Domain tatsächlich drei Jahre älter ist als von archive.org angenommen. Daher gibt die Wayback Machine nicht immer das korrekte Alter aus. Für diese zählt nur das Alter der erstmaligen Indexierung, allerdings nicht das der erstmaligen Registrierung der Domain.

2. Alter einer Domain anhand dem Toolbar Report von Netcraft ermitteln

Eine weitere Möglichkeit zur Nachvollziehung des Domainalters bietet Netcraft.com (toolbar.netcraft.com/site_report), dessen Archiv ähnlich wie das von archive.org Daten bereitstellt. Nach Eingabe der URL erscheint auch hier das Datum der erstmaligen Indexierung der Seite. Manchmal werden Webseiten erst bei Netcraft, und einige Zeit später dann bei archive.org indexiert, manchmal ist es genau anders herum. Es sollten daher immer beide Dienste zur Ermittlung des Domainalters in Anspruch genommen werden, um ein möglichst konkretes und klares Ergebnis zu erhalten.

3. Alter einer Domain anhand des Eintrags im whois feststellen

Grundsätzlich existiert für jede Domain ein whois Eintrag. Dieser gibt mitunter Auskunft darüber, welche Personen/Firmen Inhaber der Domain sind, wer für die Domain zuständig ist und bei welchem Registrar die Domain registriert ist. Bei Top Level Domains mit der Endung COM/NET/ORG/INFO etc. lässt sich zudem nachvollziehen, wann die Domain registriert wurde (Creation Date oder Created On), wann die whois Daten das letzte Mal aktualisiert wurden (Updated Date) und wann die Domain ausläuft (Expiration Date). Für uns ist in dem Falle das Creation Date bzw Created On relevant. Das dahinterstehende Datum gibt uns Auskunft darüber, wann die Registrierung bei der zuständigen Vergabestelle durchgeführt wurde.

Zur Abfrage der whois Daten gibt es im Web zahlreiche Dienste. Der wohl beste Dienst zur schnellen und unkomplizierten WhoIs Abfrage ist wohl der von Internic (internic.net/whois.html), mit dem sich die whois Daten von etlichen TLDs einsehen lassen. So zum Beispiel die älteste Domain im Netz, symbolics.com: Im whois wird uns folgender Eintrag angezeigt: <Creation Date: 15-mar-1985>. Die Domain ist zum heutigen Tage also 27 Jahre alt. Bei dieser Methode ist jedoch Vorsicht geboten. Wenn eine Domain seitens des Inhabers nämlich nicht weiter verlängert wird, läuft sie irgendwann zwangsläufig aus. In den meisten Fällen (außer bei hochwertigen Domains) wird sie dann auch vom Registrar gekickt und steht der Allgemeinheit wieder zur öffentlichen Registrierung zur Verfügung. Falls jemand Interesse an der Domain hat, wird diese quasi ein weiteres Male registriert und im whois ist beim Creation Date natürlich das aktuelle, also das letzte Datum der Domainregistrierung und nicht das der Erstregistrierung hinterlegt. Falls eine Domain also jemals droppt, also ausläuft, und im Anschluss wieder neu registriert wird, ist diese Methode der Altersermittlung nicht zuverlässig und liefert ein weitaus jüngeres Alter als das Tatsächliche.

Art der Altersbestimmung je nach Anforderung unterschiedlich

Letztlich sollte man wohl individuell abschätzen, welche Methode man zur Altersbestimmung hernehmen möchte. Geht es primär um das Alter eines Webprojekts, so macht wohl die Wayback Machine per archive.org Sinn, da hier gleich indexierte Seiten abrufbar sind. Wem es allerdings primär um das Alter einer Domain geht, der sollte auch auf das Datum im whois achten, obwohl dieses nicht immer 100prozentig zuverlässig ist. Welche Methoden zur Altersbestimmung nutzt ihr am meisten?


Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

Einen Kommentar hinterlassen