Home » Mashups » Winrar 3.8 heute zum Download

Winrar 3.8 heute zum Download


Eine verbesserte Version des Kompressionsprogramms steht heute bei verschiedenen Software-Downloadcentern als Betaversion zur Verfügung. Den Entwicklern nach soll es einige ganz entscheidende Updates für das beliebte Kompressionsprogramm geben.

Die Änderungen betreffen nach Entwicklerauskunft folgende Funktionalitäten:

1. Es werden nun ZIP-Archive unterstützt, die Unicode-Dateinamen im UTF-8-Format enthalten. Beim Erstellen von ZIP-Archiven speichert WinRAR Dateinamen nur dann in Unicode, wenn sie mit dem aktuellen Zeichensatz nicht korrekt gespeichert werden können.

2. Die mit WinZip erstellten AES verschlüsselten ZIP-Archive können nun entpackt werden.

3. Verbesserte Unicode-Unterstützung für RAR- und ZIP-Archivnamen.

4. Neue Archivierungsmodi „Vor dem Überschreiben nachfragen“ und „Vorhandene Dateien überspringen“ im Dialog „Archivname und Archivparameter einstellen – Allgemein“. Sie bestimmen das Verhalten von WinRAR beim Erneuern von bereits existierenden Dateien in einem Archiv. Im Gegensatz zu den vorhandenen Modi „Nur im Archiv vorhandene Dateien erneuern“ und „Dateien hinzufügen und erneuern“ werden die Dateizeiten ignoriert und nur die Dateinamen verglichen.

Die entsprechenden Schalter dafür in der Kommandozeile:

a) Schalter -o aktiviert den Archivierungsmodus „Vor dem Überschreiben nachfragen“;

b) Schalter -o- aktiviert den Archivierungsmodus „Vorhandene Dateien überspringen“;

c) Schalter -o+ aktiviert den Archivierungsmodus „Dateien hinzufügen und ersetzen“ (Standardmodus beim Archivieren).

5. Neue Option „Zum Kontextmenü hinzufügen“ im Dialog „Profileinstellungen“.
Ist diese Option aktiviert, so wird der Name des Komprimierungsprofils in den Kontextmenüs des Windows Explorers angezeigt. Dadurch kann ein Profil über das Kontextmenü aktiviert werden.

6. Der neue Schalter -cp<Profilname> ermöglicht die Wahl eines Komprimierungsprofils im Befehlszeilenmodus. Der Schalter wird nur durch die Version mit grafischer Benutzeroberfläche WinRAR.exe unterstützt, nicht durch die Konsolenversion rar.exe.

7. Der neue Reiter „Optionen“ im Dialog „Archivname und Parameter einstellen“ enthält Einstellungen, die das Verhalten der Option „Dateien nach dem Packen löschen“ im Reiter „Allgemein“ bestimmen:

a) Dateien löschen. Lösche Dateien so wie in vorherigen WinRAR-Versionen.

b) Dateien in den Papierkorb verschieben. Gelöschte Dateien werden in den Papierkorb verschoben.

Der entsprechende Kommandozeilenbefehl zu dieser Option ist der Schalter -dr.

c) Dateien sicher löschen. Vor dem Löschen werden die Dateien mit Null-Bytes überschrieben, sodass eine Wiederherstellung der gelöschten Dateien verhindert werden kann.

Der entsprechende Kommandozeilenbefehl zu dieser Option ist der Schalter -dw.

Diese Optionen haben nur Auswirkungen, wenn die Option „Dateien nach dem Packen löschen“ aktiviert wurde. Das Standardverhalten der Option „Dateien nach dem Packen löschen“ lässt sich durch Auswahl einer dieser Optionen im Standard-Komprimierungsprofil festlegen.

8. Der WinRAR-Dialog „Entpacken: Zielverzeichnis und Optionen“ lässt sich nun in der Größe ändern.
Durch Ziehen mit der Maus an den Rändern kann der Dialog auf die gewünschte Größe gebracht werden, um z. B. mehr Platz für den Verzeichnisbaum zu schaffen. WinRAR speichert die Größe des Dialogs.

9. Neuer SFX-Skript-Befehl „Update“ und entsprechende Optionen im Reiter „Update“ des Dialogs „Erweiterte SFX-Optionen“. Der Befehl und die Optionen ermöglichen eine Überprüfung der Dateizeiten beim Entpacken und damit das Erneuern von Dateien anhand der Dateizeiten.

10. Beim SFX-Skript-Befehl „Shortcut“ und dem Befehl „Verknüpfung hinzufügen…“ im Dialog „Erweiterte SFX-Optionen – Erweitert“ kann nun eine Icon-Datei angegeben werden, die das Icon enthält, das für die Verknüpfung verwendet werden soll.

11. Die neue Option „Temporäre Dateien sicher löschen“ im Dialog „Einstellungen – Sicherheit“ aktiviert eine sicherere aber langsamere Methode zum Löschen von temporären WinRAR-Dateien.

12. WinRAR und RAR zeigen nun beim Entpacken eines mehrteiligen Archivs den Gesamtfortschritt an, wenn sich die einzelnen Teilarchive (Volumen) im selben Ordner befinden.

13. WinRAR und RAR werten in Dateien, die eine Liste von Dateinamen enthalten, die darin verwendeten Umgebungsvariablen aus. Zum Beispiel können in einer Listendatei folgende Zeilen enthalten sein:

%windir%\*.exe
%USERPROFILE%\Desktop

Diese Funktionalität ist nur in der RAR-Version für Windows verfügbar.

14. Unterstützung für TAR-Archive mit Daten ungleich Null im „Extra Field“ hinzugefügt.

15. Unterstützung für TAR-Archive hinzugefügt, die den aus 512 Null-Bytes bestehenden Eintrag für das Ende des Archivs nicht enthalten.

16. Verbesserte Unicode-Unterstützung beim Drag & drop von Dateien aus dem WinRAR-Fenster.

17. Die Tastenkombination Umschalt+Tab kann im Hauptfenster von WinRAR für das Umschalten des Eingabefocus‘ zwischen den Oberflächenelementen (Dateien, Kommentar, Baum, Adresse) in umgekehrter Reihenfolge verwendet werden. In vorherigen Versionen wurde bei Umschalt+Tab die gleiche Reihenfolge wie bei Tab verwendet.

18. Ein möglicher Absturz von WinRAR beim Öffnen von abgeschnittenen UDF-ISO-Dateien wurde behoben.

via Winrar.de

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

Einen Kommentar hinterlassen