Home » Mashups » Ebay kauft ein und entlässt gleichzeitig Mitarbeiter

Ebay kauft ein und entlässt gleichzeitig Mitarbeiter


Wie gestern bekannt wurde, war Ebay auf Einkaufstour und verleibt sich zum einen das US-amerikanische Unternehmen Bill Me Later für knappe 945 Millionen US-Dollar ein, zum anderen kauft es die beiden dänischen Online-Kleinanzeigenplattformen dba.dk und bilbasen.dk.

Für diese beiden legt Ebay rund 390 Millionen US-Dollar auf den Tisch. Mit den Neuerwerbungen will sich eBay Know-how in diesem Bereich ins Haus holen und seine Expansionspläne fortsetzen.

Gleichzeitig kündigt man bei Ebay an, mehr als zehn Prozent der Stellen weltweit streichen zu wollen. Deutschland soll das zweitgrößter Marktplatz mit rund 100 Stellen (ca. 8% der Mitarbeiter) betroffen sein. Vor allem aus den Bereichen Verwaltung und Marketing soll hier gekündigt werden.
Ebay gibt ebenso bekannt, keine Stellen beim Kundenservice streichen zu wollen.

Zuletzt stand Ebay häufig negativ in der Presse, wir berichteten über die Pleite von Selectronica, über die Differenzen beim Bewertungssystem und über die Erhöhungen der Shopgebühren.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

zu " Ebay kauft ein und entlässt gleichzeitig Mitarbeiter "

  1. Justin sagt:

    Ist wirklich traurig das viele Menschen ihren „sicheren“ Job bei eBay verlieren und eBay aber immer noch Geld hat um einzukaufen. Das sollte denke ich nicht sein, einkaufen und entlassen hat für mich keinen Sinn.

    Aber es wird schon seine Gründe haben!

  2. Filme sagt:

    Ja so kennen wir das, Gewinne machen und dann die Leute rausschmeißen. Aber das passiert ja eigentlich überall heutzutage, besonders gern bei den großen Firmen, die dann versuchen ihren Anlegern zu Gefallen.

    Ist schon traurig was einem als ehrlichen Arbeitnehmer alles zugemutet wird. Ich habe lange genug bei einem großen Elektronikkonzern gearbeitet und viele gehen sehen. Ein Hoch auf den Kapitalismus …

    Gruß Ben

Einen Kommentar hinterlassen