Home » Mashups » Porno kommt Chinesen teuer zu stehen

Porno kommt Chinesen teuer zu stehen


Wie dem Techblog86 und Danwei zu entnehmen ist, ist bereits das Downloaden von Pornos in asiatischen Ländern wie China illegal und zieht verhältnismäßig hohe Strafen nach sich.

Techblog86 schreibt:

According Chinese law, it is illegal to “use the Internet to create, copy, retrieve, or disseminate feudal superstition, obscene or pornographic material, gambling, violence, murder, terrorism, or incitement to commit a crime.”

Diese teure Erfahrung musste nun der 28-jährige Chinese Ren Zhiqi machen. Der Eigentümer eines Geschäfts für Autoteile erhielt am 18.08.2008 unerfreulichen Besuch von der chinesichen Polizei, die seinen PC beschlagnahmte. Anlass war ein vom Chinesen heruntergeladener 30 Minuten langer Porno. Rhen Zhiqi gestand, den Porno vor einem Jahr gedownloadet zu haben. Als Strafe für den Porno-Download musste der chinesische „Sünder“ nun 1900 chinesische Yuan bezahlen, was momentan in etwa 190 Euro sind.

Wenn man bedenkt, dass der Durchschnittsverdienst eines einfachen chinesischen Arbeiters bei 1000-2000 Euro pro Jahr liegt, so kann man die Verwunderung des betroffenen Chinesen hinsichtlich der hohen Strafsumme verstehen. Er hatte mit umgerechnet ca. 50 Euro Strafe gerechnet.

Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

Einen Kommentar hinterlassen