Home » Mashups » Verdeutlichung des Abmahnwahnsinns

Verdeutlichung des Abmahnwahnsinns


Wie wir bereits berichtet hatten, verwenden wir aus marken- und urheberrechtlichen Gründen ganz bewusst vorerst keine Screenshots oder Logos in unseren Artikeln (es sei denn, wir erhalten zuvor eine Nutzungserlaubnis). Der Abmahnwahnsinn kennt nämlich scheinbar keine Grenzen.

So berichtete 20minuten, dass ein schweizerischer Homepage-Ersteller für die illegale Nutzung von Bildern der amerikanischen Bilderagentur Getty Images  International Ltd. 16950 Schweizer Franken  (= 10 469 Euro) bezahlen soll. Wie konnte es dazu kommen? 20minuten schreibt dazu:

K.L. (Name der Redaktion bekannt) gestaltete in seiner Freizeit für Freunde ein paar Webseiten. Dafür suchte er via Google einige Symbolbilder. Diese verkleinerte er auf Briefmarkengrösse und baute sie in den Webseiten ein.

«Ich programmierte mal hier und dort für einen Kollegen eine Webseite und verwendete auch Bilder, die ich mit Suchmaschinen gefunden habe. Für meine Arbeit habe ich aber nur symbolische Beträge verlangt. Die Summe, welche von GettyImages von mir einfordert, übersteigt das ‹Sackgeld› aller Jahre zusammen bei weitem», erklärt K.L. seine missliche Lage gegenüber 20 Minuten Online und ergänzt: «Die ganze Geschichte schlägt mir auf den Magen. Ich war mir nie eines Vergehens bewusst.»

Sicherlich schützt Unwissenheit nicht vor Strafe, aber das diese so hoch ausfällt. liegt bestimmt nicht daran, dass Getty Images

„mit solchen Aktionen auch das Bewusstsein für das geistige Eigentum bei Bildern fördern“

möchte, wie bei plagiat zu lesen ist. Vielmehr legen die Abmahnungen und die damit verbundenen Rechnungen den Verdacht von Willkür und schneller Geldmacherei nahe. Denn wie dieser Beitrag untermauert, muss Getty Images erst einmal den Nachweis der Rechtsverletzung glaubhaft machen und bedient sich dazu allerlei Mittel, wobei die geforderten Geldbeträge wohl wesentlich zu hoch angesetzt sind.

Um sich Ärger mit Getty Images und Co zu ersparen, sollte man also am besten Vorsicht walten lassen.

Der Abmahnwahnsinn geht sicherlich weiter!

Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

3 Antworten zu " Verdeutlichung des Abmahnwahnsinns "

  1. Gerhard Spannbauer sagt:

    Vielen Dank für den wichtigen Hinweis, der durch ein trauriges Beispiel gut untermalt wurde. Daran sollte sich jeder unbedingt halten.

  2. Philipp sagt:

    Läuft das wirklich unter Abmahnwahnsinn? Auch wenn der Herr die Seiten wohl zu Freundschaftspreisen gebaut hat, komerziell wars trotzdem, und wenns ihm in den Jahren nur einen kleinen Urlaub gezahlt hat, Gewinnerzielung war eindeutig vorhanden. Es geht ja auch nicht um einen einmaligen Ausrutscher sondern um eine Jahre lang angewandte Praxis. Das hier die Gewinnerzielung relativ gering ausfällt ist ja nu Privatvergnügen des „Gewerbetreibenden“ – ich kenne auch einige freie Kollegen, deren Angebote auch eher Aufwandsentschädigungen als ernsthafte Angebot darstellen, dürfen die sich deshalb im Gegensatz zu mir frei an urheberrechtlich geschütztem Material bedienen, damit sie weiter schön Billigpreise machen können?

    Kurzum, benutze ich für meine Gewinnerzielung nun Material, dass Andere der Gewinnerzielung wegen anbieten, muss ich dafür bezahlen, das ist doch jetzt nichts so ungewöhnliches, oder?

    Wenn Otto Hump auf seiner _privaten_ Website ein (meist ohne jegliches grafisches Einfühlungsvermögen) Getty-Bild verwendet habe ich bisher noch nichts von Abmahnungen durch Getty gehört – oder weiss da jemand mehr?

    Philipps last blog post..Früher Web 2.0 Erfolg (?)

  3. steffen sagt:

    ich muss phillip zustimmen.

    ich kannte ehrlich gesagt getty garnich. Habe mir eben mal die Seite angeschaut.

    Also ob man da vermuten könnte dass diese Bilder kostenlos sind bezweifel ich. Da muss man schon sehr sehr sehr blauäugig an die Sache herangehen.

    Ich hätte es jetzt verstanden wenn die Bilder nicht so eine Qualität gehabt hätten und ohne copyright hintergrund wären. Aber da ist ja wirklich alles gegeben und der link zu den Preisen steht ist auch noch in der nähe 🙂

    Dann steht noch unterm bild..
    Getty Images reserves the right to pursue unauthorized users of this image or clip. If you violate our intellectual property you may be liable for: actual damages, loss of income, and profits you derive from the use of this image or clip, and, where appropriate, the costs of collection and/or statutory damages up to $150,000 (USD).

    vielleicht war das alles aber zu nem früheren zeitpunkt nich so..

    steffens last blog post..Was ist eine Blogroll und wen will ich in meiner haben?

Einen Kommentar hinterlassen