Home » Mashups » Pediaphon macht Wikipedia Artikel hörbar

Pediaphon macht Wikipedia Artikel hörbar


Wikipedia ist mittlerweile wohl die Referenz in Sachen Online-Lexika. Da ist es doch ganz erfrischend, wenn man die dortigen Artikel nicht nur visuell wahrnehmen muss. Möglich macht dies (das) Pediaphon. So kann man auf der Pediaphon-Website den gewünschten Wikipedia-Artikel-Begriff eingeben und erhält dann dazu den passenden Audio-Beitrag. Einzelheiten zu der Technik finden sich außer auf der Website von Pediaphon u.a. hier. Interessant an Pediaphon ist, dass auch englische, französische und spanische Wikipedia-Artikel akustisch zu erleben sind. So bietet sich das Tool auch zur Unterstützung beim Erlernen einer der besagten Sprachen an. Ich hatte Pediaphon als gebürtiger Anklamer mit dem Suchbegriff „Lilienthal“ getestet und war zunächst negativ überrascht. Statt den erhofften Wikipedia-Artikel über den Flugpionier Otto Lilienthal vorgelesen zu bekommen, erhielt ich eine u.a. geografische Beschreibung des Ortes Lilienthal.

Das Beispiel zeigt, dass man den Suchbegriff bei mehreren Wikipedia-Einträgen sehr sorgfältig angeben sollte. Die Sprachqualität erinnert mich an die weiblich klingende Computerstimme des Raumschiffs U.S.S. Enterprise – allerdings mit leicht osteuropäischem Akzent. Die Sprachausgabe klingt etwas abgehackt, aber geht für meine Ohren noch in Ordnung. Vielmehr begeistert die tolle Möglichkeit, nun alle Wikipedia-Artikel überall hören zu können. So kann man zur Not selbst langatmige Artikel ertragen. Pediaphon stellt damit meiner Meinung nach ein wirklich faszinierendes Online-Tool dar.

Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

Einen Kommentar hinterlassen