Home » Mashups » NRW beendet Strafverfolgung nicht kommerzieller Filesharer

NRW beendet Strafverfolgung nicht kommerzieller Filesharer


Wie der Kölner Stadtanzeiger und einige andere Medien berichten, sehen die Staatsanwaltschaften in NRW in Zukunft von der Verfolgung nicht kommerzieller Filesharer ab! Einigkeit herrscht wohl bei den Gerneralstaatsanwälten, dass in Zukunft nur noch Filesharer mit kommerziellem Hintergrund der strafrechtlichen Verfolgung ausgesetzt werden. Diese Grenze soll erreicht sein bei 3000 aus dem Netz geladenen Audiodateien oder 200 Filmdateien. Als unverhältnismäßig hohen Aufwand bezeichnen Staatsanwaltschaften das derzeitige Dilemma der Musik/Filmindustrie. Eine Änderung soll die Enforcement-Richtline ab September bringen, deren Weg andere Experten für reinen Datenschutzmissbrauch halten. Wir werden sehen, welche Winkelzüge sich in diesem Kontext von allen Seiten in den nächsten Monaten abzeichnen.

Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

1 Antwort zu " NRW beendet Strafverfolgung nicht kommerzieller Filesharer "

  1. steffen sagt:

    wurde auch langsam Zeit.

    Die Musikindustrie hatte es eh nichtmehr auf die Verteiler abgesehen sondern nurnoch auf die „kleineren Fische“.

    Hoffe mal das die anderen Bundesländer folgen..

    steffens last blog post..Krankenversicherung in den USA ist beschissen

Einen Kommentar hinterlassen