Home » Mashups » Ebay zwingt Verkäufer zum Telefonieren

Ebay zwingt Verkäufer zum Telefonieren


Nach einem Bericht der Welt online wagt Ebay im Kampf gegen Betrüger nun einen radikalen Schritt:

Um Missbrauch auf Ebay, insbesondere bzgl. des Konten- bzw. Identitätsdiebstahls, zu verhindern, müssen sich zukünftig alle Verkäufer per Telefon bei Ebay autorisieren!

Wie läuft das Ganze nun ab?

Sobald man einen Artikel zum Verkauf bei Ebay einstellen möchte, wird Ebay mit Computern die im eigenen Kontoprofil hinterlegte Rufnummer anrufen, um sicherzustellen, dass man auch brav von seinem Konto aus Artikel verkaufen will. Der Computer teilt dem potenziellen Verkäufer eine Zahlenkombination mit, die man auf der Ebay-Website eingeben muss. Erst dann ist man berechtigt, Artikel zu verkaufen.

Dieses langwierige Prozedere muss jedes Mal, wenn man etwas verkaufen möchte, ertragen werden, wenn man die Cookies, die Ebay auf dem Computer zur Speicherung der Identitätsfeststellung hinterlegt, zum Beispiel beim Schließen des Browsers automatisch löschen lässt. Datenschutz wird also auf diese Art von Ebay bestraft.

Ich finde, dass Ebay mit dem zukünftigen Telefonverfahren viele Ebay-Nutzer vergraulen wird. Ebay schränkt den User sehr ein:

Ist man z.B. in einem Internetcafé und so nicht über seine Festnetznummer, sofern bei Ebay angegeben, erreichbar, ist Verkaufen bei Ebay nicht möglich.

Zudem ist es doch ziemlich mühselig, wenn man auf Datenschutz bedacht ist und regelmäßig die Cookies vom eigenen Rechner löscht, auf einen Computeranruf von Ebay zu warten und dann irgendwelche Zahlencodes bei Ebay einzugeben. Selbst der Ebay-Deutschland-Chef Stefan Groß-Selbeck gab zu:

„Natürlich bedeutet das für unsere Mitglieder erst einmal einen Mehraufwand.“

In meinen Augen macht sich Ebay so selbst das Leben schwer und wird zahlreiche User verlieren.

Ich fände statt des Telefonverfahrens ein aus dem Bankwesen allseits bekanntes und bewährtes TAN-Verfahren sinnvoller und nutzerfreundlicher, um die Sicherheit zu erhöhen.

Ähnliche Artikel:

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Alltagz
  • Facebook
  • TwitThis
  • Webnews
  • StumbleUpon
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Technorati
  • SEOigg
  • Linkarena
  • email

6 Antworten zu " Ebay zwingt Verkäufer zum Telefonieren "

  1. Tom sagt:

    Richtig, Tans wären besser. Ebay schafft es schon seine Kunden zu vergraulen

  2. […] ist heute dran; wie gestern durch die Blogs ging (z.B. hier im zweinull-blog) wird man als Verkäufer bei Ebay künftig seine Verkäufe per Telefon bestätigen müssen bzw. […]

  3. Laberman sagt:

    Ich werde meinen Account bei ebay einfach nicht mehr benutzen. Habe heute auf http://www.hood.de einen Account eröffnet! Ich kann nur empfehlen, sich das mal anzusehen und sich dann auch anzumelden. Ich habe auf ebay echt keinen Bock mehr. Die nerven!

  4. […] trotz negativer Nachrichten über Ebay Artikel verkaufen/versteigern möchte, der findet bei hmpf die […]

  5. Wichtiges sagt:

    Aerger mit Ebay…

    […] Dann habe ich gelesen, dass die ein Verfikationsverfahren zum Verkaufen von Artikeln einführen wollen – was bitte soll dieser Schwachsinn? […]…

  6. Eigentlich ein guter Beitrag, aber konnt ihr beim nachsten Mal n bisschen umfassender schreiben?

Einen Kommentar hinterlassen