Home » Posts tagged with "tweets"

Tweetsh – Twitter-Tweets via Kommandozeile

Wer mal im Kommandozeilen-Stil Twitter-Tweets verschicken möchte, kann ja mal das Twitter-Mashup Tweetsh ausprobieren. Um im Kommandozeilen-Stil bei Tweetsh zu twittern, ist die Eingabe verschiedener Befehle nötig. Eine Übersicht darüber erhält man, indem “man” oder “help” eingegeben wird. Der Login mit den Twitter-Zugangsdaten erfolgt via oAuth über den Eingabebefehl... 

Twumped – Trennungs-Tweets

Das Twitter-Mashup Twumped zeigt Twitter-Tweets von Menschen, die von ihrem Freund/ihrer Freundin verlassen wurden und darüber berichten. Dabei finden sich die Twitter-Tweets von verlassenen Frauen links und direkt rechts daneben die der verlassenen Männer. Wer selbst gerade verlassen wurde, kann seinen Liebeskummer über die Twumbed-Website (nach Eingabe der eigenen Twitter-Zugangsdaten) via Twitter-Tweet... 

geoChirp – Radius-Suche nach Twitter-Usern

Um Twitter-User in der Umgebung zu finden, gibt es Twitter-Mashups wie Tweetmondo. Twitter-User lassen sich  jedoch nicht nur wie bei Tweetmondo via Eingabe von Städtenamen finden, sondern dank des Mashups geoChirp auch mit Hilfe einer Radius-Suche. geoChirp zeigt dafür den eigenen Standort, umgeben von einem blauen Kreis, auf einer Google Map an. Aus dem Radius dieses Kreises werden unterhalb der... 

Historicaltweets – Tweets von historischen Berühmtheiten

Tweets von aktuellen Promis gibt es ja mittlerweile schon reichlich. Doch wäre es nicht schön, wenn man auch Tweets von historischen Berühmtheiten wie z.B. Albert Einstein oder Elvis Presley lesen könnte? Das Twitter-Mashup Historical Tweets macht es möglich. Historical Tweets listet, sortiert nach Kategorien, verschiedene historische Berühmtheiten auf. So findet man neben Tweets von Albert... 

Be-A-Magpie – Geld verdienen mit Twitter-Werbung

Ein neuer Twitter-Trend scheinen Werbe-Tweets zu sein. Ein Anbieter bzw. Vermittler derartiger Werbung ist Be-A-Magpie. Bei Be-A-Magpie kann man recht unkompliziert eigene Werbekampagnen für Twitter-Werbung generieren oder als Twitter-User Geld mit Twitter-Werbung verdienen. Letztere Möglichkeit möchte ich nachfolgend ein wenig näher beleuchten. Einige Twitter-User haben sehr viele Follower und... 

Tweet-Rank – Wie gut sind deine Tweets?

Um herauszufinden, welche Auswirkungen die eigenen Tweets auf die Follower-Anzahl haben, kann man das Twitter-Mashup Tweet-Rank nutzen. Dazu folgt man zunächst Tweet_Rank bei Twitter. Ab diesem Zeitpunkt analysiert Tweet-Rank die Tweets. Nachdem man dann bei Tweet-Rank den eigenen Twitter-Usernamen eingegeben und auf “Bestätigen” geklickt hat, zeigt Tweet-Rank an, nach welchen Tweets... 

DrunkTwt – anonyme Tweets verschicken

Tweets zu verschicken, macht vielen Twitter-Usern Spaß. Es gibt jedoch mitunter Momente, in denen man den einen oder anderen Tweet im Nachhinein bereut. Klar kann man den betreffenden Tweet später über den eigenen Twitter-Account löschen, doch bis dahin kann es schon zu spät sein und andere Twitter-User ziehen aus den brisanten Tweets ihre Schlüsse. Wer dagegen ohne solche Sorgen twittern möchte,... 

TweetReach – Tweet-Reichweite analysieren

Oft verschickt man Tweets, ohne genau zu wissen, wie viele andere Twitter-User man mit den eigenen Tweets erreicht. Diesbezüglich kann das Twitter-Mashup TweetReach für Abhilfe sorgen. TweetReach zeigt an, wie viele unterschiedliche Leute sich etwas angeschaut haben, was man selbst per Tweet gezwitschert hat. Dazu gibt man bei TweetReach z.B. einen Hashtag ein, den man in seinen Tweets verwendet... 

TweetBook – Twitter-Tweet-eBook

Twitter-Mashups können mitunter sehr nützlich sein. Ein derart nützliches Mashup stellt z.B. TweetBook dar. TweetBook ermöglicht es, ein eBook (als PDF-Datei) aus allen persönlichen Twitter-Tweets zu erstellen. Dazu loggt man sich zunächst mit den eigenen Twitter-Zugangsdaten über das oAuth-Twitter-Protokoll ein. Anschließend kann man mittels TweetBook das persönliche eBook erstellen lassen... 

Twitpub-Marktplatz für Premium Tweets

Dass Twitter auch zu kommerziellen Zwecken genutzt wird, zeigt z.B. das Mashup TwitPub. TwitPub ermöglicht es, die eigenen nicht öffentlich lesbaren bzw. privaten Twitter-Tweets als Premium-Tweets bei TwitPub anzubieten und für jedes Tweet-Abo einen Preis von mindestens 99 US-Cent pro Monat zu verlangen. Umgekehrt kann man als Abonnent aus einer Vielzahl von Kategorien die persönlichen Premium-Tweets...